Die Kosten der Pflege in Alten- u. Pflegeheimen

Zwischen 1000 und 5000 Euro mtl. pro Pflegeplatz - wo versickert dieses Geld?

Die maßlos überteuerten Sätze für die Pflege in Alten- und Pflegeheimen bringen nicht nur die Kranken- u. Pflegekassen in Bedrängnis. Auch die Betroffenen selbst werden im Regelfall vom jahrzehntelangen treuen, stolzen Beitragszahler in ihrer Glanzzeit als Arbeitnehmer, als Karrierist, als was auch immer am Ende zum traurigen, entwürdigten Bittsteller im Alter gegenüber der Gemeinschaft der Steuerzahler.

Seine Rente reicht nämlich in den meisten Fällen nicht aus, die enormen, durchaus unrealistischen Preise für die Pflege in Heimen im Alter selbst aufzubringen.

Können die Angehörigen die Differenz zwischen Rente und Heimkosten nicht ausgleichen, muß die Gemeinschaft ran, sprich der Steuerzahler, sprich das Sozialamt.

Und so wird aus dem selbstbewußten, treuen, stolzen Renten-und Sozialversicherungsbeitragszahler doch noch ein armseliger "SozialFall", ob er das so wollte oder nicht - als krönender Abschluß eines meist arbeitsreichen Lebens in Treu und Redlichkeit.

Inzwischen ist bekannt, dass in so manchem Pflegeheim der pure Notstand herrscht und das, obwohl die von den Betreibern solcher Anstalten erhoben Pflegesätze sich in Schwindel erregenden Höhen bewegen. Wo es nur geht, wird an allem gespart, was Kosten verursacht und Gewinn schmälert: vor allem Zeit und Pflegepersonal. Und das, obwohl ausgerechnet die Pflegearbeit am alten Menschen mit zu den am schlechtesten bezahlten und damit am geringsten wertgeschätzten Tätigkeiten gehört.

>>Die Wertschätzung der Altenpflegearbeit als Spiegelbild unserer Moral<<

Das kann uns trotz hoher Pflegesätze in Alten- u. Pflegeheimen im Alter blühen:

Unterernährt, ausgetrocknet, vernachlässigt.

Wodurch auch immer... so zugerichtet...

So etwas entsteht nicht von einem auf den nächsten Tag...

Hier sind Gesellschaft und der Staat - hier ist der Bürger gefragt!
Altenheime und Pflegeheime müssen strengstens kontrolliert, überwacht und reglementiert werden, zum Wohle der alten Menschen! - Dummes Vertrauen auf die Regularien des Marktes sind hier fehl am Platze.

Altenpflege darf nicht gewinnorientiert betrieben werden.